HMbR – so nahe am Vorbild.

Verein       Historischer Modell-bahnhof Rothenburg

Was läuft aktuell?


"HMbR unter neuer Führung"


Mit der GV vom 4. März 2018 haben sich bewährte Führungskräfte nach 5 Jahren Tätigkeit im Vorstand zurück gezogen. Mit dem besten Dank und viel Applaus für ihre wertvollen Tätigkeiten wurden sie aus demVorstand verabschiedet.

Wir HMbR gehen demnach mit 3 neuen Mitgliedern im Vorstand in die nächsten Jahre HMbR. Der neu formierte Vorstand hat erste Ziele im Jahr 2018 festgelegt. 


               

Unsere Anlage mit der ausserordentlichen Länge von 28 Metern wird auf 2018 für platzbeschränkte Präsentationen als                  2. Ausstellungsvariante massiv verkürzt. Damit können wir wenigstens den Kern der Anlage mit dem Bahnübergang und Bahnhof einem interessierten Publikum vorführen und zeigen. Eine Option wird ebenfalls geprüft und ev. umgesetzt und beinhaltet die Darstellung der westlichen Strassenseite mit Halbrelieffassaden der markanten Häuser Rest. Bahnhof und Landi.

Die Anlage im Klubraum wird jedoch weiter in der Originallänge vorgeführt und weiter betrieben.



Besteht Interesse an einer Vorführung für Vereine, Organisationen oder historisch interessierte Kreise, freuen wir uns auf ihre geschätzte Kontaktaufnahme mit Präsident Edy Künzli, E-Mail kueni@bluewin.ch



Historischer Modellbahnhof Rothenburg  HMbR


Anhänger unseres Historischen Modellbahnhofes Rothenburg HMbR fanden sich zahlreich zur Besichtigung unseres Baufortschrittes im umgestalteten Klubraum ein. Die angekündigte Neuheit 2016 hatte "Jungfernfahrt" und fährt als neuer Panzerzug der AMP Rothenburg auf unseren Geleisen. Dabei wird die Zufuhr vom AMP (Armee-Motorfahrzeug-Park) mit 2 Panzerwagen beladen mit Panzer 68 mit der Ee 3/3 gezeigt und die Bildung des ganzen Panzerzuges (mit 8 Leopard Panzer) kann mitverfolgt werden. Die dargestellte lange Militärrampe beim Gleis 3 ist zwischenzeitlich beim Vorbild wegen Nichtgebrauch abgebaut worden weil seit 1988 der AMP einen eigenen Gleisanschluss mit Verladerampe hat.

Weiter lüfteten wir das oft nur Einheimischen bekannte Wortspiel um den AMP Rothenburg. Da dieses Militärareal seit jeher auf Boden der Gemeinde Emmen steht, fragt man sich warum denn dieser Standort mit Rothenburg bezeichnet wird.

1922 wurde die Haltestelle SBB Rothenburg Dorf eröffnet. Diese steht wie das Areal AMP auch auf Emmer Boden ist aber nur einen Steinwurf vom Flecken Rothenburg und der Gemeindegrenze entfernt. Das Siedlungsgebiet Emmen Nord war damals schwach und diese Emmer Bevölkerung hatte mehr Bezug zu Rothenburg (Kirche, Schule, Einkauf und Post) Letztere machte die Postzustellung vom Postkreis Rothenburg bis später die Zuteilung der Postkreise geändert wurde. Zudem hatten einrückende Soldaten zur Fassung der Motorfahrzeuge ab der Haltestelle Rothenburg Dorf nur einen kurzen Anmarsch in den AMP. So blieb und bleibt der Name AMP Rothenburg auch weiterhin.




Aufarbeitung der Rothenburger Eisenbahngeschichte:

Vor einem Jahr konnte erstmals eine Broschüre zur Entstehungsgeschichte der Eisenbahnen im Kanton Luzern durch den HMbR angeboten werden. Aktuar Franz Oesch wird fortan diese Geschichte weiter erforschen und zusammentragen. Nebst vielen Fotos und Skizzen sowie Plänen sind mittlerweile auch schon Bilder und Fotobücher in unserem Besitze. Diese werden treuhänderisch beim HMbR verwaltet und später dem historischen Gemeindearchiv Rothenburg zugeführt.

Neu kommt hinzu, dass der Autor auch noch die Geschichte über die beiden auf Gemeindegebiet sich befindenden Bahnwärterhäuschen und deren Bewohner sowie Betreiber von insgesamt 6 Barrierenanlagen erforscht. Zu gegebener Zeit wird diese dann in die bestehende Broschüre eingearbeitet. Damit verbunden sind die grenznahen Anlagen wie Haltestelle Rothenburg Dorf und Wärterhäuschen auf Emmergebiet.

Wer Interesse bekundet Franz Oesch in dieser Angelegenheit tatkräftig zu unterstützen, wird eingeladen sich mit ihm in Verbindung zu setzen. Er freut sich sehr wenn folgende Unterlagen eingearbeitet werden könnten:

-- Fotos von der Strecke Rothenburg bis Emmenbrücke aus der Frühzeit  bis ca 1970

-- Elektrifizierung der Doppelspur

-- Bilder Wärterhäuschen

-- Fotos Militärtransporte AMP Rothenburg

-- Geschichten, Skizzen usw.

Franz Oesch: Tannenfels 3, 6023 Rothenburg, Tel: 041 280 31 72

E-Mail: oefra@gmx.ch

s.a: Angaben weiter unten




Neuheit beim HMbR

Der neue Abstellbahnhof Seite Sempach ist in Betrieb und wird über eine verschahlte Gleiswendel optisch aufgewertet. Sie wird erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Lassen sie sich überraschen. Schauen sie rein.


Unseren HMbR-Salonfahrgästen bietet sich die Gelegenheit bei einem Besuch an der Anlage einen unserer beliebten Schoggitaler zu bekommen. Neue Salonfahrgäste sind dabei sehr willkommen und fahren zukünftig im 2. Pullmanwagen mit. Melden sie sich bei Franz Oesch.



Nebenan sehen Sie Bilder von der letzten Ausstellung 2014 in Burgdorf.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In 95 Sekunden durch den Bahnhof Rothenburg in Echtzeit? Dies ist möglich, wenn sie unter "www.Youtube.com" eine Führerstandsfahrt Luzern - Genf aufrufen. Zwischen Min.8.36 bis 10:13 fahren sie die Strecke in Echtzeit (wie unser Torso im Modell) ab. Sie erkennen, dass sich in der Zwischenzeit sehr vieles im, am und auf dem Bahnhof Rothenburg gegenüber 1996/97 verändert hat. Viel Spass dabei.

--------------------------------------------------------------------------------



Wir suchen ab sofort Helfer für Ausstellungen.

Unser Kleinverein HMbR braucht echte Verstärkung im Bereich Auf- und Abbau der Anlage sowie Aufsicht und Betreuung unserer Anlage und Besucher. Die Bedienung unserer Anlage mit WIN-DIGIPET Steuerung ist eine weitere Option für Kenner und Könner. 

Melden sie sich via Kontaktformular an unseren Präsidenten 

 

Eisenbahnen in Rothenburg

Die Geschichte wird bisher im Gemeindearchiv von Rothenburg mit wenigen Informationen festgehalten. Uns HMbR ist es ein grosses Anliegen, bisher Unbekanntes kennen zu lernen, festzuhalten und so zur Vervollständigung der Rothenburger Eisenbahngeschichte beizutragen. Deshalb suchen wir auf diesem Wege in Form eines dringlichen Aufrufes, Material, Infos, Fotos, Bilder, Skizzen, Pläne usw. die dazu beitragen sollen ein umfassendes Wissen über Rothenburgs Eisenbahnen zu bekommen. Wer im Estrich, Keller oder sonstwo, wie auch im Nachlass passende Unterlagen findet, rufen wir dazu auf uns das Material zwecks Archivierung zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich gelangt das Material nach Sichtung und Festhaltung auf Film oder Foto wieder an den Einsender zurück. Wir danken für das aktive Mitmachen und freuen uns auf Kontakte aus der Bevölkerung von Rothenburg und Umgebung.

Sachdienliche Hinweise sind an Franz Oesch, Tannenfels 3, 6023 Rothenburg zu richten. Tel: 041 280 31 72 oder oefra@gmx.ch


Neu für Sie gesehen: Bilder vom Modell Niederhäuser AG unter www.Niederhaeuser.com / Neuigkeiten


 Es geht weiter.... 

 

--  Die Widergabe einer Originalfahrplanstunde 1996/97 ist seit 11. Januar möglich. Ein erstes Hauptziel (Punkt 3) haben wir erreicht. Die Entladung eines Kieszuges ist ein Hingucker.  

-- Die Stromversorgung für den Betrieb ist weiter optimiert und sichert die Abwicklung des Modellbetriebes. Rollmaterial wird für die sichere Rückmeldung der entsprechenden Kontakte weiter angepasst und ist mit viel Arbeit verbunden. Oberleitungsbau Seite Sempach ist wieder aufgenommen worden. Häuserbau ist schon ausgelöst und verspricht eine Augenweide beim Bahnhof zu werden.  

-- Das Interesse an unserer Anlage wird immer grösser und motiviert uns an der Fertigstellung aller noch fehlenden kleineren und grösseren Details. Aktiv- und Betriebsmitglieder für Vorführungen und Ausstellungen sind jederzeit herzlich Willkommen. 

-- Neu werden wir in nächster Zeit einen 12 Gleise umfassenden Abstellbahnhof auf der Seite Sempach erstellen. Dadurch erreichen wir eine stabile Fahrplansicherheit für die angestrebte Vorführung einer Vorbildstunde in Rothenburg. Zudem kann für jegliche Art von Fahrbetrieb auf genügend Platz für Züge auf der Anlage gezählt werden. 

-- Betriebsabläufe werden dem Vorbild entsprechend weiter optimiert

-- Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen wird klar betont, dass unsere HMbR - Segmentanlage nicht mit der stationär in der Chärnshalle Rothenburg beheimateten Klubanlage der REMF (s. Bericht LOKI 3/2013) verwechselt werden darf. 

  

 

Besichtigung Baufortschritte:  

bei Garage Emil Frey AG in Ebikon 

Haupteingang Ost, Luzernerstrasse 48, im 1. Stock  

Termin und Öffnungszeiten: ??????

Demonstration:  Vorbildnaher Betrieb im Bahnhof Rothenburg, Werktags im Jahre 1996. Automatischer Entlad alter oder neuer Kieszug, Bildung Militärextrazug mit Rangieranöver, Betrieb mit neuem Abstellbahnhof.


Freier Eintritt, Wir freuen uns auf Ihren geschätzten Besuch

 

--  Vereine die eine Besichtigung mit Vorführung einer Vorbildstunde wünschen, werden gebeten über das Kontaktformular mit uns in Verbindung zu treten. Termine nach Vereinbarung. 

-- An Sonntagen sind die Türen zur Anlage geschlossen. Ausgenommen wenn die Garage Emil Frey AG  Fahrzeug-Ausstellung hat.                                  

Haupteingang Ost, 1. Stock, Garage Emil Frey AG, (Mitsubishi/Ford) Luzernerstrasse 48, 6030 Ebikon,  ÖV  Bus Nr. 22 oder 23  bis Haltestelle "Falken" 

 

Wir suchen:  

-- kompetente Modellbauer für Oberleitungsbau und Häuserbau  

Der Bhf. Rbg hatte ein riesige Palette von möglichen Oberleitungsmasten und Quertragwerken. Alle Masten sind in einem Katalog in 1:87 gezeichnet aufgenommen und müssen einzeln erstellt werden. Hier ist noch Vieles zu tun. Wer hat Interesse und Zeit und macht mit?  

Diverse kleinere Bauten sollten demnächst erstellt werden um dem Bhf. das Gesicht zu geben, das er mal hatte. Ein authentisches Ergebnis ist erwünscht. Fotos und Pläne werden zur Verfügung gestellt. 

-- Betriebsmitglieder für Vorführungen und Ausstellungen

Für den Unterhalt und die Pflege der Anlage sowie für Präsentationen im In- und Ausland suchen wir mehrere Betriebsmitglieder. Sie unterstützen unsere Bemühungen für einen einwandfreien und störungsfreien Betrieb. Hatten Sie schon lange den Wunsch Ihre fahrenden Schätze mal auf einer grossen Anlage im Einsatz zu sehen? Wenn Sie kompatibles Rollmaterial in 2-Leiter Gleichstrom haben, sind Sie bei uns richtig. 

-- Unterstützung durch Gönner und Sponsoren  

Ein Vorhaben unserer Grösse braucht finanzielle Mittel um überleben zu können. Wir leisten dazu sehr gerne die eigentliche Arbeit. Sie können uns die benötigten Geldmittel bereit stellen. Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns jetzt schon recht herzlich.

Einzahlungen: auf Raiffeisenbank 6023 Rothenburg, Zugunsten: CH37 8120 4000 0076 1344 1,  Historischer Modellbahnhof Rothenburg, Luzernerstrasse 48, 6031 Ebikon: Konto Nr. 60-4021-5  

Interessenten erhalten gerne Auskunft durch den Präsidenten Edy Künzli oder beim  Initianten der Anlage Franz Oesch                     6023  Rothenburg         Tel: 041 280 31 72 oder oefra@gmx.ch